Referenzen »Gewerbebau«

Handelszentren, Supermärkte und Einkaufszentren, Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Kindergärten und Schulen gehören zu den typischen Bauprojekten, die wir in Kiel und Umgebung seit vielen Jahren erfolgreich umsetzen – nicht nur im Rohbau...auch schlüsselfertig.


Erstellung einer Pumpenhalle, Kiel

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung hat als Arbeitsgemeinschaft mit der Friedrich Helbig Stahlbetonbau GmbH & Co. KG den Auftrag für die Erstellung einer Pumpenhalle in Kiel Dietrichsdorf erfolgreich abgewickelt.
Besonderheit dieser Baumaßnahme waren die hohen Anforderungen hinsichtlich der Betonqualitäten, da das gesamte Gebäude in Sichtbetonklasse 3 herzustellen war. Die im lichten bis zu 8,00 m hohen Geschossdecken und die dazugehörigen Wände haben die Mitarbeiter der ARGE vor herausfordernde Aufgaben gestellt.
Diese wurden erfolgreich gemeistert.
Die Stahlbetonwände wurden mit der Großflächenschalung Xlife Plus der Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH erstellt. Dank der guten Arbeitsvorbereitung in enger Zusammenarbeit mit dem Schalungshersteller war trotz der großen Bauhöhen und der in mehreren Bauabschnitten herzu-stellenden Wände die Arbeitssicherheit durchgehend gewährleistet.
Besondere Anforderungen stellte zudem die Herstellung der Stahlbetonbodenplatte in FD-Bauweise, welche eine enge Abstimmung mit dem Betonlabor des Lieferanten als auch des Tragwerkplaners unabdingbar machten.

Referenzblatt zum Download


Hotelerweiterung »Kieler Kaufmann«, Kiel

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung konnte im Rahmen des initiierten Partneringverfahrens den Zuschlag für den Neubau und die Sanierung des Hotels »Kieler Kaufmann« erhalten.
Die Hotelerweiterung erschließt eine neue Restaurantküche, diverse Personalräume, vier Konferenzräume, Restaurant mit Gartenterrasse, sowie weitere 24 hochwertige Hotelzimmer.
Die Komplexität der Stahl-Betonarbeiten befasste sich mit der aufwändigen Gründung, die auf vier Ebenen und auf einem Untersohlenlüftungskanal gegründet wurden.
Desweiteren war das Erdgeschoss mit einer Deckenhöhe von über 4,30 m herzustellen, der Referenzraum mit einer freien Deckenspannweite von 16,5 m x 15,2 m und das Restaurant mit der offenen Fassade mit der Sicht über den Garten auf die Kieler Förde.
Unter Absprache mit dem Hotelbetreiber wurden die Arbeiten während des laufenden Hotelbetriebes durchgeführt.

Referenzblatt zum Download



Neubau Kantine Stryker, Schönkirchen

Der Neubau der Kantine für die Stryker Trauma GmbH in Schönkirchen erwies sich durch die örtlichen Gegebenheiten als ein anspruchsvolles Bauvorhaben.
Auf Grund zweier vorhandener Sprinklertanks im Baufeld gestaltete sich die Gründung nicht ganz einfach. Die beiden Tanks durften nur in den Randbereichen und im Mittelpunkt belastet werden. Somit wurde in diesen Bereichen, um die Belastung möglichst gering zu halten, mit Spannbeton-Hohldielen gearbeitet.
Das Verlegen der Hohldielen im Gründungsbereich und als Decke über dem Erdgeschoss gestaltete sich ebenfalls nicht ganz einfach.
Über dem Baufeld befindet sich eine Hochspannungsleitung welche lediglich eine maximale Arbeitshöhe von nicht einmal 10 Metern zulässt.
Trotz eines engen Baufeldes konnten die Rohbauarbeiten für die Kantine nach 2,5 Monaten Bauzeit erfolgreich abgeschlossen werden.

> Referenzblatt zum Download



Neubau Hans-Christian-Andersen Schule (HCA), Kiel

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung wurde mit der Rohbauerstellung eines hochwertigen Schulgebäudes beauftragt.
Das von den Architekten PPP aus Lübeck geplante Gebäude hat bereits einen Architekturpreis gewonnen.
Die ansprechende Verblendfassade zeichnet das Gebäude aus.
In Zusammenarbeit mit der Firma Peri wurde ein Schalungskonzept für das aufwendige Treppenhaus ausgearbeitet, welches in Sichtbeton ausgeführt wurde.
Die klare und gleichmäßige Teilung der Schalelemente mit einer Rahmenschalung war eine besondere Herausforderung für die Arbeitsvorbereitung.

> Referenzblatt zum Download



Neubau eines EDEKA-Marktes, Kiel-Suchsdorf

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung erhielt den Auftrag für den Neubau eines EDEKA-Marktes in Kiel-Suchsdorf.
Neben dem zweigeschossigen Lager- und Bürotrakt erhielt der Markt auch einen Bewirtungsbereich mit Bäcker und Bistrobereich
in der Kassenvorzone.
Der kubische Baukörper mit Markthallen-Charakter wurde in einer Bauzeit von nur drei Monaten realisiert.

> Referenzblatt zum Download


Ulrich-Gabler-Haus, Lübeck

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung erhielt den Auftrag für die erweiterten Rohbauarbeiten in Stahlbetonbauweise zur Erstellung eines Bürogebäudes mit Werkstatt für Menschen mit Behinderung und einer Gastronomie im Untergeschoss. Der Neubau des Ulrich-Gabler-Hauses entstand hier als 100% überbaute Grundfläche als Lückenbebauung in der Innenstadt.

Die erweiterten Rohbauten in Stahlbetonbauweise wurden teilweise in Sichtbeton Klasse 3 in den Treppenhäusern, in den Stahlbeton-V-Stützen und den Ortbetondecken hergestellt. Mauerwerkswände in den Geschossen wurden als Raumteiler eingesetzt. Zur Errichtung des Dachstuhles wurde eine ineinanderlaufende Satteldachkonstruktion angewendet.
Die historischen Wände wurden restauriert und im späteren Restaurant in die Grundaufteilung der Wände mit eingeplant. Die Sichtbetondecke in diesem Bereich wurde mittels Stahlbänder an der darüber liegenden Decke mit angehängt und kragt somit frei hängend über das Restaurant.
In dem Gebäude befinden sich zwei behindertengerechte Fahrstühle.

Referenzblatt zum Download



Neubau SKY-Verbrauchermarktes, Flensburg

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung realisiert den Neubau eines Sky-Verbrauchermarktes in Flensburg für die Procom Invest GmbH.
Der Markt wird von der Coop Schleswig Holstein betrieben.

> Referenzblatt zum Download


Neubau Bürogebäude ARIVA.DE, Kiel

Das Bürogebäude der ARIVA.DE AG im Wissenschaftspark Kiel wurde von der Heinrich Karstens Bauunternehmung inklusive der Außenanlagen schlüsselfertig erstellt.
Das viergeschossige Bürogebäude wurde auf 54 Stahlbetonfertigpfählen gegründet.
Die Funktionsräume in den Geschossen befinden sich jeweils im aussteifenden Innenkern des Gebäudes, während die Büros jeweils umlaufend an der Außenfassade angeordnet sind.
Eine Besonderheit an dem Gebäude ist die realisierte Klimatisierung - sowohl Heizung als auch Kühlung - über die Estrichfläche.

> Referenzblatt zum Download


Neubau eines Hochregallagers für den Möbelmarkt Sconto, Raisdorf

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung realisierte den Neubau eines Hochregallagers für den Möbelmarkt Sconto im Schwentinental.
Das Gebäude mit einer lichten Höhe von 18 m wurde in Stahlbetonweise verwirklicht. Die Brandwand zum Bestandsgebäude wurde als Komplextrennwand in Stahlbeton ausgeführt, die Außenwände erhielten ein
Iso-Paneel.

> Referenzblatt zum Download


Neubau Logistikzentrum ALDI, Bargteheide

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung erhielt den Auftrag für die Errichtung eines Logistikzentrum mit eingebautem Sozial- und Techniktrakt und angelagerter LKW-Reparaturhalle mit Elektrowerkstatt für die Aldi
Immobilienverwaltung.
Für die Gründungsbauteile wurden fast 6.000 m3 Beton verarbeitet.
Mit der hausinternen Arbeitsvorbereitungsabteilung wurden Schalsysteme für die knapp 70 Überladebrücken entwickelt. Somit konnten täglich vier komplette Ladebuchten hergestellt werden.

> Referenzblatt zum Download


Neubau Rathaus, Bordesholm

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung erhielt den öffentlichen Auftrag für die Hochbauarbeiten im Rahmen des Neubaus des Rathauses Bordesholm.
Bei diesem Projekt wurden die Rohbauarbeiten eines 4-geschossigen Bürogebäudes zuzüglich des Kellergeschosses als Verwaltungstrakt und einem 2-geschossigen Baukörper für Sondernutzung mit einer Gesamtfläche von ca. 3.800 m2 ausgeführt.

> Referenzblatt zum Download


Büro- und Lagergebäude mit Tiefgarage, Flintbek

Die Heinrich Karstens Bauunternehmung erhielt den Auftrag für die Tief- und Rohbauarbeiten zur Errichtung eines 4-geschossigen Büro- und Lagergebäudes mit Tiefgarage für die Firma L+M in Flintbek.
Das Kellergeschoss wurde als Weiße Wanne in WU-Konstruktion hergestellt.
Die Wände und Decken wurden in Stahlbetonbauweise ausgeführt und ca. 3.100 m2 Deckenschalsysteme eingesetzt.
Die Lagerhalle ist ca. 1.800 m2 groß und die gesamte Hallenkonstruktion wurde aus Stahlbetonfertigteilen und Spannbetonbindern aufgebaut.
Die Hallensohle ist als Walzbetonsohle ausgeführt worden.

> Referenzblatt zum Download